Sonntag, 9. Mai 2010

Genie braucht (k)ein Diplom?!

Die Gesellschaftsfrage, Wer bin ich, was hab ich geschafft. Themen, die mich seit gestern beschäftigen. Zwangsläufig. Ein Abend wie vor 10 Jahren. Die alte Clique trifft sich, auf dem alten Treffpunkt und es wird über alte Zeiten gesprochen. Und alles ist – anders. Nichts ist mehr so wie es war, was einem mehr oder weniger schmerzhaft bewusst wird. Fragen, die aufkommen. Was habe ich bisher erreicht und ist es das, was ich immer erreichen wollte?

Die Freiheit von früher, wird immer wieder zum Thema. „hach weißt du noch...ach damals wars doch auch besser...“ und man ertappt sich dabei, zu reden wie ein Greis, nicht wie Mittzwanziger reden sollten oder? So jung werden wir schließlich nie wieder und was sollen wir dann in 10 Jahren besprechen? Sollen wir sagen:“ach ja damals! Das waren noch Zeiten, als wir immer über unsere verlorene Freiheit gequatscht haben! Schön wars! Ehrlich!“ Was haben wir verloren? Schulalltag und das büffeln für eine Klausur? Oder Frühstücksbrote und heiße Milch mit Honig von Mami? Was tut uns so weh, dass man so melancholisch an die „gute alte Zeit“ denkt.

Und dann: ein Neuzugang heute Abend. Ein Gast. Ein Fremder. Juristin ist sie und sie schwingt ihre Longchamp Tasche und schaut mitleidig auf das bunte Treiben. Ein zusammengewürfelter Haufen sind wir. Handwerker und Akademiker. Alle Gesellschaftsschichten vertreten. Nie ein Problem. Der Gast wird zum Störfaktor. Stellt Fragen, die ihn nichts angehen, urteilt wahllos über Menschen, die er noch nie vorher gesehen hat.Ich sitze und beobachte wie meinen alten Freunden Fragen gestellt werden. „Ach nur Realschule? Naja, damit erreicht man ja heute nicht sehr viel. Ach du hast gar nicht studiert?“Ich möchte sagen, dass die aktuelle Elle grad einen Artikel veröffentlicht hat, wo acht überaus erfolgreiche Menschen vorgestellt werden, die es ohne Abitur oder Studium geschafft haben. „Genie braucht kein Diplom“ braucht es das? Trotzdem, jeder fühlt sich irgendwie angegriffen, durch diese Fragen und dann wird sich gewunden, gepokert und hochgestapelt. Wer sich rechtfertigt, klagt sich an oder? Ich ertappe mich selber dabei, wie ich mein eigenes Studium etwas großkotzig überzeichne. Wozu? Wer will hier beeindruckt werden? Die, kleine, blonde Juristin, die einfach „noch nicht den richtigen“ gefunden hat? Ich ermahne mich selber und sage mir: schau sie genau an. Du hast nicht umsonst, das studieren wollen. Analysiere sie schon noch etwas, bevor du sie als grenzenlos oberflächliches Stück abstempelst und deine Blicke immer böser werden.

Sie ist unsicher. Nervös spielt sie mit ihren Haaren. Schaut sich um. Alles Menschen, die sich so lange kennen, vertrauen und sie gehört nicht dazu. Beim Tanzen steht sie daneben, umklammert ihre Longchamp und schaut uns mit der gleichen Faszination an, mit der man auch zertretene Schnecken anschaut. Ihre Aura ist kühl und verklemmt. Man bekommt Lust, sie ständig vor den Kopf zu stoßen und auflaufen zu lassen. Aber niemand möchte die Stimmung vermiesen und den „Gastmitbringer“ verärgern. Und doch: sie hat mich fasziniert. Vielleicht erinnert sie mich selber an meine Unzulänglichkeit, die ich manchmal ohne bewusste Absicht, an den Tag lege. Es ist seltsam. Wie sie in einem Satz die große Staatsanwältin raus hängen lässt und dann mit der peinlichen Attitüde eines 12 Jährigen Mädchens ihrem Begleiter unaufhörlich die Zigaretten aus der Hand reißt, weil er doch „nicht rauchen soll“ ! Ein herrlich skurriles, menschliches Schauspiel. Aber ich wäre nicht was ich bin, wenn Menschen mich nicht so faszinieren würden. Sie verbaut sich selber so viel, in dem sie ihre angelernten und einstudierten Verhaltensweisen weiter so zur Schau stellt. Abwerten – Hochwerten. Und zwar sich selber. Grade zu unverschämt fragt sie uns nach Zukunftsplänen.

Ich schaue sie an „Wie alt bist du eigentlich?“ „Nein! DAS sag ich nicht. Eine Frau kommt irgendwann in ein Alter, wo sie nicht mehr gerne zugibt, wie alt sie ist.“

Sie ist 27. Ich lächle süffisant.

Kommentare:

  1. Vielen Dank!!! =)
    Ich bin ca. 167cm groß (klein^^).
    ___________________
    Interessanter Blog, ich werde dich verfolgen!
    LG! =)

    AntwortenLöschen
  2. du hast so eine tolle schreibweise...ich mag deinen blog so gern.

    AntwortenLöschen